Die PF-Abtrieb kombiniert mit der Flüssigkeitskupplung der Baureihe KRU oder KSDF ist dank der robusten Ausführung geeignet für lineare und radiale Lasten, ermöglicht die Kraftübertragung von Verbrennungsmotoren unter Einhaltung der SAE-Normen und nimmt gleichzeitig die bei diesen Motoren typischen Drehschwingungen sowie Stöße und Überlastungen in den anspruchsvollsten Anwendungen auf. KRU-Kupplungen eignen sich für Anwendungen mit Kreuzgelenk, während die KSDF-Kupplungen bei Riemenscheibengetrieben eingesetzt werden.

 

Suche